Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Webshop / Wapenhandel Colenbrander

 

 

Artikel 1 - Begriffsbestimmungen

In diesen Bedingungen gelten:

1. Widerrufsfrist : Die Frist für den Verbraucher, sein Widerrufsrecht auszuüben;

2. Verbraucher: die natürliche Person, die nicht im Rahmen der Ausübung ihres Berufs oder Geschäfts einen Fernabsatzvertrag mit dem Unternehmer eingeht;

3. Tag: Kalendertag;

4. Widerrufsrecht : die Möglichkeit für den Verbraucher innerhalb der Widerrufsfrist den Vertrag zu stornieren;

5. Unternehmer : die natürliche oder juristische Person, welche dem Verbraucher Produkte und / oder Dienstleistungen anbietet;

6. Fernabsatzvertrag ist  juristisch ein Vertrag über die Lieferung von Waren (Kaufvertrag) oder über die Erbringung von Dienstleistungen (Dienstvertrag, Geschäftsbesorgungsvertrag, Mietvertrag, Werkvertrag, Maklervertrag, Partnerschaftsvermittlung, Vermittlung von Reiseleistungen), der zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln abgeschlossen wird, es sei denn, dass der Vertragsschluss nicht im Rahmen eines für den Fernabsatz organisierten Vertriebs- oder Dienstleistungssystems erfolgt.

 

Artikel 2 - Identität des Unternehmers

Wapenhandel Colenbrander

Tulnersweg 2 , DC 7025 Halle

Telefon 0314 631270

info@wapenhandelcolenbrander.nl

IHK-Nummer : 55477348

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer : NL 1635.52.241.B02

 

• Autorisierter Händler durch Zertifikate für den Handel mit Waffen und Munition.

• Mitglied des niederländischen Verbands für Waffenhandel

 

Artikel 3 - Anwendbarkeit

1. Diese allgemeinen Bedingungen gelten für jedes Angebot/Vereinbarungen des Unternehmers, die über diesen Onlineshop zwischen Unternehmer und Verbrauchern geschlossen wurden.

2. Bevor der Vertrag im Shop abgeschlossen wird, wird der Inhalt dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen dem Verbraucher zur Verfügung gestellt.

 

Artikel 4 - Das Angebot

1. Wenn ein Angebot eine begrenzte Dauer hat oder an Bedingungen geknüpft ist, wird dies ausdrücklich im Angebot angegeben werden.

2. Das Angebot umfasst eine vollständige und genaue Beschreibung der angebotenen Produkte und / oder Dienstleistungen. Die Beschreibung ist ausführlich genug, um eine angemessene Bewertung des Angebots durch den Verbraucher zu ermöglichen. Wenn der Auftragnehmer  Bilder nutzt, so sind diese ein getreues Abbild der Produkte und / oder Dienstleistungen. Offensichtliche Irrtümer oder Fehler in einem  Angebotsinhalt sind für den Unternehmer nicht bindend.

3. Jedes Angebot enthält diese Informationen, die klar für den Verbraucher aufzeigen, welche Rechte und Pflichten mit der Annahme des Angebots verbunden sind. Dies betrifft insbesondere:

o den Preis einschließlich Steuern;

o alle Kosten der Lieferung;

o Wie der Vertrag zustande kommt und welche Aktionen dafür notwendig sind;

o ob das Widerrufsrecht gilt oder keine Anwendung findet

o die Art der Zahlung, der Lieferung oder Erfüllung des Vertrages;

o Die Frist für die Annahme des Angebots oder die Bindefrist des Angebots seitens des Unternehmers;

o, Datenschutz

Warenhandel Colenbrander wird sämtliche datenschutzrechtlichen Erfordernisse, insbesondere die Vorgaben des Telemediengesetzes, beachten. Näheres kann der Datenschutzerklärung entnommen werden.

 

Artikel 5 - Der Vertrag

1. Die Vereinbarung unterliegt den Bestimmungen von Absatz 4, die mit Annahme des Angebots seitens des Verbrauchers gelten.

2. Wenn der Verbraucher das Angebot auf elektronischem Weg angenommen hat, wird der Händler dies sofort durch elektronischen Eingang der Annahme des Angebots erkennen. Wird der Erhalt dieser Annahme nicht vom Betreiber bestätigt, kann der Verbraucher vom Vertrag zurückzutreten.

3. Wenn der Vertrag elektronisch erstellt wird, muss der Händler durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen die elektronische Übermittlung von Daten schützen und er muss für eine sichere Web-Umgebung sorgen. Falls der Verbraucher elektronisch bezahlen kann, wird der Händler für geeignete Sicherheitsvorkehrungen sorgen.

4. Der Unternehmer kann - im Rahmen des Gesetzes - den Verbraucher auffordern, seinen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen, bzw. alle Faktoren nachzukommen, die wichtig für einen ordentlichen Abschluss nach dem Fernabsatzgesetzes sind. Wenn der Betreiber im Rahmen dieser Aufforderungen nicht der Ansicht ist, das eine ordentliche Vereinbarung gegeben ist, ist er berechtigt, zu verweigern oder ihre Umsetzung an besondere Bedingungen der Bestellung oder Anfrage zu binden.

5. Der Unternehmer wird für sein Angebot an Produkten oder Dienstleistungen dem Verbraucher folgende Informationen schriftlich oder in einer Weise liefern, dass sie leicht zugänglich für den Verbraucher sind:

a die Adresse und Kontaktdaten des Unternehmens, an die sich der Verbraucher mit Beschwerden wenden kann.

b. die Voraussetzungen und wie der Verbraucher das Recht auf Widerruf bzw. eine klare Aussage über den Ausschluss des Widerrufsrecht findet;

c. Informationen zu Garantien und After-Sales-Service;

 

Artikel 6 - Widerrufsrecht

1. Beim Kauf von Produkten kann der Verbraucher den Vertrag ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen kündigen. Die Frist beginnt am Tag nach Erhalt der Ware durch den Verbraucher oder seitens eines vorher vom Verbraucher bestimmten und dem Unternehmer angekündigten Vertreter.

2. Während dieser Zeit muss der Verbraucher das Produkt und seine Verpackung sorgfältig behandeln. Er wird das Produkt nur insoweit auszupacken oder zu verwenden wie es notwendig ist, beurteilen zu können, ob er das Produkt behalten möchte. Wenn er von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht , so wird er das Produkt mit allem Zubehör und - wenn vernünftigerweise möglich ist - in seinem ursprünglichen Zustand und Verpackung an den Unternehmer zurücksenden. Der Händler gibt dem Verbraucher hierzu angemessene und klare Anweisungen .

 

Artikel 7 - Kosten im Falle des Rücktritts

1. Übt der Verbraucher sein Widerrufsrecht ausübt, werden die Kosten für die Rückkehr Versandkosten nicht übersteigen.

2. Hat der Verbraucher einen Betrag, der Unternehmer dieser Betrag so schnell wie möglich, spätestens jedoch 30 Tage nach der Rückgabe oder Stornierung, Rückerstattung.

 

Artikel 8 - Ausschluss des Widerrufsrechts

1. Der Betreiber kann das Widerrufsrecht des Verbrauchers auschliessen, soweit wie in Absatz 2 und 3 vorgesehenen. Der Ausschluss des Widerrufsrechts gilt nur, wenn der Händler dies deutlich im Angebot, zumindest in der Zeit für den Abschluss der Vereinbarung angegeben hat.

2. Ausschluss des Widerrufsrechts ist nur möglich für Produkte:

a, die vom Unternehmer zu den Vorgaben des Verbrauchers erstellt wurden .;

b. die in der Natur deutlich persönlich sind;

c. die nicht auf Grund ihrer Art und Beschaffenheit zurückgegeben werden können;

d. die verderben oder veralten;

e. deren Preis Schwankungen auf dem Finanzmarkt unterliegen, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat;

f. für einzelne Zeitungen und Zeitschriften;

g. für Audio- und Videoaufzeichnungen und Software, deren Siegel durch den Verbraucher gebrochen wurden.

 

Artikel 9 - Der Preis

1. Während der im Angebot genannten Frist haben sich die Preise der Produkte und / oder Dienstleistungen, mit Ausnahme von Preisänderungen aufgrund von Änderungen der Steuersätze nicht zu erhöhen.

2. Ungeachtet des Absatzes sind die Business-Produkte oder Dienstleistungen, deren Preise Schwankungen unterliegen auf dem Finanzmarkt und auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat, mit variablen Preisen versehen. 

3. Die Preise bei der Lieferung von Produkten oder Dienstleistungen sind inklusive Mehrwertsteuer.

 

Artikel 10 - Erfüllung und Gewährleistung

1. Der Unternehmer garantiert, dass die Produkte und / oder Dienstleistungen die im Angebot genannten Spezifikationen, entsprechen. 

 

Artikel 11 - Lieferung und Leistungen

1. Der Händler wird die größtmögliche Sorgfalt bei der Aunnahme und Ausführung von Warenbestellungen und bei der Beurteilung von Anträgen für die Erbringung von Dienstleistungen walten lassen.

2. Der Ort der Lieferung ist die Adresse, die der Verbraucher dem Unternehmer bekannt gibt.

3. Vorbehaltlich dessen was in Artikel 4 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegeben wurde, akzeptiert das Unternehmen Aufträge prompt innerhalb von 30 Tagen auszuliefern, es sei denn eine längere Lieferzeit wurde vereinbart. Wenn sich die Anlieferung verzögert, oder wenn ein Auftrag nicht oder nur teilweise innerhalb von 30 Tagen erfolgt ist, hat der Verbraucher in diesem Fall das Recht, den Vertrag ohne Vertragsstrafe und ohne Entschädigung zu beenden.

4. Im Falle der Auflösung des Vertragsverhältnisses gemäß dem vorstehenden Absatz, muss der Betreiber den Betrag, den der Verbraucher bezahlt hat so bald wie möglich, spätestens jedoch 30 Tage nach Ablehnung, zurückerstatten.

5. Wenn die Lieferung einer bestellten Ware unmöglich ist, wird der Händler sich bemühen, einen Ersatzartikel zur Verfügung zu st ellen. Bei der Lieferung muss in klarer und verständlicher Form kenntlich gemacht sein, dass ein Ersatzartikel geliefert wird. Für Ersatzartikel kann das Rücktrittsrecht seitens des Verbrauchers nicht ausgeschlossen werden. Die Kosten der Rücksendung werden vom Unternehmer getragen.

6. Die Haftung für die Beschädigung und / oder den Verlust der Produkte verbleibt auf Seiten des Händlers bis zum Zeitpunkt der Lieferung an den Verbraucher oder einen vorher bestimmten und dem Unternehmer angekündigten, Vertreter, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde.

 

Artikel 12 - Zahlung

1. Sofern nicht anders vereinbart, sind die Beträge seitens des Verbrauchers innerhalb von 14 Tagen nach Beginn der Widerrufsfrist (gemäß Artikel 6 Absatz 1) zu zahlen. 

2. Der Verbraucher hat die Pflicht, Ungenauigkeiten zu den Lieferdaten oder zu angegebenen Zahlungen sofort an den Betreiber weiterzuleiten.

3. Im Falle des Zahlungsverzuges durch den Verbraucher, hat der Betreiber die gesetzlich bedingte Handlungsfreiheit, dem Verbraucher zusätzliche Kosten im angemessenen Rahmen zu berechnen.

 

Artikel 13 - Beschwerden

1. Der Unternehmer hat einen bekannten Beschwerdenprozess und nutzt diesen im Rahmen einer Beschwerde seitens des Verbrauchers.

2. Beschwerden über die Erfüllung des Vertrages müssen unverzüglich, vollständig und eindeutig beschrieben und an den Unternehmer übermittelt werden, nachdem der Verbraucher die Mängel entdeckt hat.

3. Der Unternehmer muss Beschwerden innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab dem Datum des Eingangs bearbeiten. Falls eine Beschwerde bereits absehbar eine längere Bearbeitungszeit in Anspruch nimmt, muss er den Verbraucher innerhalb der Frist von 14 Tagen mit einer Empfangsbestätigung und zusätzlichen Angaben antworten. 

 

Artikel 14 - Streitigkeiten

1. Verträge zwischen dem Unternehmer und dem Verbraucher unterliegen ausschließlich niederländischem Recht.

 

© 2012 - 2021 Wapenhandel Colenbrander | sitemap | rss | ecommerce software - powered by MyOnlineStore